Netzwerke

Alle tragen Verantwortung.

 

Standard 16 | Nationale Netzwerke

Dachverbände fördern die Einhaltung der Standards bei den ihnen angeschlossenen Organisationen.

Ist die Organisation Teil eines nationalen Netzwerks mit einer gesamtschweizerischen oder ­überregionalen Organisation (Dach-/ Mutterorganisation) und rechtlich selbstständigen, regionalen oder thematischen Sektionen mit ähnlichem Namen und analoger Zweckbestimmung (Unterorganisationen) gilt:

  • Die Mutterorganisation setzt sich dafür ein, dass sich die Unterorganisationen auf die Einhaltung der Zewo-Standards prüfen lassen und diese einhalten.
  • Mutterorganisationen legen offen, welche Unterorganisationen sich auf die Einhaltung der Zewo-­Standards prüfen lassen und welche nicht.
  • Für kleine* Unterorganisationen gibt es ein erleichtertes Erst- und Rezertifizierungsverfahren. Das erleichterte Verfahren berücksichtigt, wenn die Mutterorganisation die Einhaltung der Zewo-Standards bei ihren Unterorganisationen fördert und kontrolliert.
  • Mutterorganisationen und Unterorganisationen, die Mittel an ein anderes Mitglied des Netzwerks überweisen, versichern sich in geeigneter Weise, dass diese zweckbestimmt verwendet werden.

Gehört zu einer gemeinnützigen Organisation ein rechtlich selbstständiger Gönnerverein o.ä. kann dieser das Gütesiegel ebenfalls im erleichterten Verfahren als Unterorganisation erlangen.

* Das heisst: Zwei der folgenden Kriterien sind erfüllt: < CHF 10 Mio. Bilanzsumme / < CHF 20 Mio. Umsatz / < 50 FTE FTE

Was muss eingereicht werden?

Wie wird der Standard geprüft? Der Standard ist grundsätzlich erfüllt, wenn sich alle Unterorganisationen einer Dachorganisation auf die Einhaltung der Zewo-Standards prüfen lassen. Andernfalls soll die Dachorganisation ihre Politik in Bezug auf die Unterorganisationen darlegen, erläutern wie sie sich der zweckbestimmten Verwendung weitergeleiteter Mittel versichert und die Unterorganisationen, die sich nicht prüfen lassen, offen legen. Die (erleichterte) Prüfung der Unterorganisationen ist im Reglement zum Zewo-Gütesiegel festgehalten.

 

Standard 17 | Internationale Netzwerke

Die Spenden sammelnde Organisation ist für den zweckbestimmten Einsatz der ihr anvertrauten Mittel verantwortlich.

Ist die Organisation Teil eines internationalen Netzwerkes, behält sie die Verantwortung für den Einsatz der ihr anvertrauten Mittel. Die Verantwortung kann nicht an den Hauptsitz oder ein anderes Mitglied des internationalen Netzwerks abgetreten werden. Insbesondere:

  • Setzt sie die Projektmittel hauptsächlich für Projekte und Programme ein, die sie selber realisiert oder die unter ihrer Mitverantwortung in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen realisiert, kontrolliert und evaluiert werden.
  • Stellt sie sicher, dass auch die übrigen dem internationalen Netzwerk überwiesenen Mittel zweckbestimmt verwendet werden.

Was muss eingereicht werden? Statuten; nach Bedarf: Vereinbarungen mit internationalem Netzwerk, Stellenbeschriebe, Nachweise der zweckbestimmten Mittelverwendung im internationalen Netzwerk (z.B. Jahresrechnung, Bestätigungen der Revisionsstelle)  

Wie wird der Standard geprüft? Es wird individuell beurteilt, ob die Organisation die folgenden Kriterien erfüllt: Mehr als die Hälfte der Projektmittel wird für konkrete Projekte unter der Mitverantwortung der Organisation eingesetzt. Sie verfügt über angemessen qualifiziertes Personal im Bereich der Umsetzung, des Monitorings und der Evaluation von EZA-Projekten. Das oberste Leitungsorgan der Organisation setzt eigene strategische Prioritäten. Die Organisation kann über den Einsatz ihrer Ressourcen grösstenteils selber entscheiden und die Unterstützung von Projekten und Programmen von sich aus beenden. Die Organisation muss zudem erläutern, wie sie die zweckbestimmte Verwendung der übrigen Mittel sicherstellt, respektive wie diese im internationalen Netzwerk sichergestellt wird.

 

Einführung

Die 21 Zewo-Standards sind seit dem 1.  Januar 2016 in Kraft.

Hilfswerke mit Zewo-Gütesiegel werden in Prüfverfahren, die ab dem 1. Januar 2017 eröffnet werden, nach den im Reglement zum Zewo-Gütesiegel festgehaltenen Bestimmungen auf die Einhaltung der 21 Zewo- Standards geprüft.

Hilfswerke ohne Zewo-Gütesiegel werden ab dem 1. Juli 2016 nach dem Reglement zum Zewo-Gütesiegel auf die Einhaltung der 21 Zewo-Standards geprüft.