Zewo-Methode

Aufwand berechnen für Projekte oder Dienstleistungen,
Mittelbeschaffung und Administration

Fit für die Kostenrechnung

Überarbeitete Zewo-Methode tritt am 1. Januar 2018 in Kraft

Zertifizierte Hilfswerke informieren in ihrer Jahresrechnung wieviel Mittel sie für Projekte einsetzen, was das Fundraising kostet und wie hoch der administrative Aufwand ist. Die Zewo sorgt dafür, dass sie diese Zahlen nach derselben Methode berechnen. Für die Jahresrechnung 2018 gilt die überarbeitete Version.

Die überarbeitete Methode ist schlanker als die frühere Version. In wenigen Ziffern, hält sie fest, wie man den Betriebsaufwand den Projekten, der Mittelbeschaffung und der Administration zuordnet. Konkrete Beispiele illustrieren die Reglen.

Zewo-Methode

Von Aktivität ausgehen

Der wichtigste Grundsatz ist geblieben. Die Aktivität, die einen Aufwand verursacht, bestimmt zu welcher Kategorie der Aufwand zählt. Er gehört zum Projekt, wenn die Aktivität wegfällt, sobald man eine Leistung einstellt. Ist die Aktivität weiterhin nötig, zählt der Aufwand zur Administration. Die Mittelbeschaffung zählt nie zum Projektaufwand, auch wenn sie projektbezogen erfolgt.

Ganzen Artikel lesen (pdf)

Zewo-Methode

Zewo-Methode
und die 21 Standards

Der Zewo-Standard 13 verlangt, dass Hilfswerke ihre Kosten nach der Zewo-Methode berechnen und in ihrer Jahresrechung ausweisen. 

Die Zewo stützt sich auf die nach der Zewo-Methode berechnete Kostenstruktur, wenn sie die Effizienz eines Hilfswerks gemäss Zewo-Standard 9 beurteilt.

Hier finden Sie die Zewo-Methode als Download.