Patenschaften im Ausland

Verzichten Sie auf eine individuelle Patenschaft mit direktem Kontakt zu Kindern. Spenden Sie sinnvoll. Mit Projekt-, Länder- oder Themenpatenschaften.

Eine Patenschaft übernehmen

Es gibt zwei Arten von Patenschaften:

Zum einen: Patenschaften zur Unterstützung von Projekten, Gemeinschaften, Regionen oder zur Förderung bestimmter Themen.

Zum andern: Persönliche Kinderpatenschaften – Pate werden für ein Kind

Was empfiehlt die Zewo ?

Verzichten Sie zum Schutz der Kinder auf persönliche Patenschaften. Übernehmen Sie lieber eine Projekt-, Länder- oder Themenpatenschaft. So helfen Sie Menschen, die Ihnen besonders am Herzen liegen, auf eine gute Art nachhaltig. Organisationen mit Zewo-Gütesiegel, die unterstützungswürdige Patenschaften im Ausland anbieten, finden Sie in der Liste am Ende dieses Beitrags oder auf unserem Merkblatt.

Warum sind persönliche Kinderpatenschaften problematisch ?

Persönliche Beziehungen, die durch Briefkontakte oder Besuche hergestellt werden, wecken bei den Kindern und den Paten häufig falsche Hoffnungen und Erwartungen. Die persönliche Einflussnahme auf die Entwicklung des Kindes ist nicht gegeben. Die Patinnen und Paten können für dessen Wohlergehen keine Verantwortung übernehmen. Falsche Vorstellungen führen beidseits zu Enttäuschungen und stören das soziale Gleichgewicht empfindlich. Die Beziehung zum Kind basiert auf dem einseitigem Wunsch der Patin oder des Paten. Die Kinder und ihre Familien befinden sich in einer Notlage. Sie werden zu Werbezwecken instrumentalisiert. 

Warum bieten einzelne Hilfswerke Patenschaften für Kinder an ?

Durch das Werben mit persönlichen Kinderpatenschaften sollen Spenderinnen und Spender emotional angesprochen werden. Es ist ein erfolgreiches Marketinginstrument. Spenderinnen und Spendern gibt die Übernahme einer persönlichen Kinderpatenschaft das Gefühl, direkt und unbürokratisch zu helfen und ihre Spende nicht in einen anonymen Topf fliessen zu lassen. Patinnen und Paten sind emotional gebunden und bleiben der Organisaton auf diese Weise sehr lange als Spendende erhalten. Der Organisation fliessen regelmässig Spendengelder zu.

Pate werden: Gibt es Alternativen zu persönlichen Kinderpatenschaften?

Ja. Für eine gesunde Entwicklung benötigt ein Kind eine gute Infrastruktur. Lebt es in einer von Armut betroffenen Region, muss das Umfeld, in das ein Kind eingebettet ist, kontinuierlich verbessert werden. Es braucht Zugang zu sauberem Trinkwasser, gesunde Ernährung, Bildung, medizinische Versorgung und vieles mehr. Dazu sind Projekte nötig, die über die materielle Hilfe für ein einzelnes Kind hinausgehen. Die Hilfswerke mit Zewo-Gütesiegel realisieren deshalb Projekte für die Entwicklung von Gemeinschaften, Regionen oder zur Förderung bestimmter Themen. Sie tragen dem auch in der Spendenwerbung Rechnung und sammeln mit entsprechenden Patenschaften dafür. 

Pate werden für ein Kind – Sinnvolle Alternativen

Patenschaften, bei denen Sie ein einzelnes Kind auswählen müssen, sind aus entwicklungspolitischer und ethischer Sicht problematisch. Sie stehen seit Jahren im Fokus der internationalen Kritik.

Es gibt sinnvollere Arten zu helfen. Mit einer Projekt-, Länder- oder Themenpatenschaft unterstützen Sie viele Kinder und nicht nur einzelne. Die Zewo empfiehlt deshalb die folgenden Projekte: 

Logo ADRA Schweiz
ADRA Schweiz
Zürich
Telefon 044 515 03 17


Logo Caritas Schweiz
Caritas Schweiz
Luzern
Telefon 041 419 22 22


Logo cbm – Christoffel Blindenmission
cbm – Christoffel Blindenmission
Thalwil

Logo CO-OPERAID
CO-OPERAID
Zürich
Telefon 044 363 57 87

Logo Enfants du monde
Enfants du monde
Genève
Telefon 022 798 88 81

  Logo HEKS – EPER
HEKS – EPER
Zürich
Telefon 044 360 88 00

Logo HELVETAS
HELVETAS
Zürich
Telefon 044 368 65 00

Logo Kiriat Yearim – Schweizer Kinderdorf in Israel
Kiriat Yearim – Schweizer Kinderdorf in Israel
Zürich
Telefon 044 383 07 33

 

Lepra-Mission

Lepra-Mission
Herzogenbuchsee
Telefon 062 961 83 85



Logo Save the Children

Save the Children
Zürich
Telefon 044 267 74 70


Logo Schweiz. Rotes Kreuz
Schweiz. Rotes Kreuz
Bern
Telefon 031 387 71 11

Logo Stiftung Kinderdorf Pestalozzi
Stiftung Kinderdorf Pestalozzi
Trogen
Telefon 071 343 73 29

Logo Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz
Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz
Bern
Telefon 031 979 60 60


Logo Stiftung Terre des hommes
Stiftung Terre des hommes
Lausanne
Telefon 058 611 06 66


Logo Tearfund.ch
TearFund Schweiz
Zürich
Telefon 044 447 44 00


Logo Terre des Hommes Suisse
Terre des Hommes Suisse
Cologny
Telefon 022 736 36 36


Logo terre des hommes schweiz
terre des hommes schweiz
Basel
Telefon 061 338 91 38

Logo WWF

Women’s Hope International
Bern
Telefon 031 991 55 56


 

Logo WWF

WWF
Zürich
Telefon 044 297 21 21

5 Gründe gegen individuelle Kinderpatenschaften

Zewo Merkblatt «Kinderpatenschaften»

  1. Eine Patenschaft für ein einzelnes Kind grenzt andere Kinder aus und führt zu Spannungen in der Gemeinschaft.
  2. Die Notlage der Kinder und ihrer Familien wird zu Marketingzwecken ausgenutzt.
  3. Falsche Hoffnungen und Erwartungen führen beidseits zu Enttäuschungen.
  4. Sie prägen ein paternalistisches Weltbild, was den Grundsätzen partnerschaftlicher Entwicklungszusammenarbeit widerspricht. 
  5. Oft ist zu wenig klar, wofür die Spende eingesetzt wird.

Studio SRF 1 zum Thema Patenschaft schenken

SRF 1
Patenschaft schenken

11. Dezember 2014

Was schenkt man denen, die eigentlich schon alles haben? Eine Patenschaft vielleicht: Geld, um indischen Kleinbauern zu einem Stück Land zu verhelfen oder einer vierköpfigen Familie Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. 

Auf solche Geschenkideen kommen Schenkende insbesondere zu Weihnachten, wo man doch so gerne Gutes tut. Aber wie gut sind solche Patenschaften denn tatsächlich? Und wie finde ich mich im Patenschaften-Dschungel zurecht? Martina Ziegerer, Geschäftsleiterin Zewo, gibt im «Ratgeber» Auskunft und warnt vor Kinderpatenschaften, die auf ein ganz bestimmtes Kind abzielen.

Sendung hören

Patenschaften in der Kritik

Patenschaften mit direkten Kontakten zu Kindern werden seit Jahrzehnten international kritisiert: 


Reporter SF1  Mein Patenkind in Mali. Vom Geschäft mit den grossen Kinderaugen

Reporter SF1 
Mein Patenkind in Mali - Vom Geschäft mit den grossen Kinderaugen

24. November 2010

Die Sendung «reporter» auf SF 1 widmete sich am 24. November 2010 dem Thema Patenschaften in Mali. 

Zum Film


Kassensturz SF1 World Vision: Fragwürdige Kinder-Patenschaften

Kassensturz SF1
World Vision: Fragwürdige Kinder-Patenschaften

11. Dezember 2007

Eine Spenderin der Hilfsorganisation World Vision besucht auf eigene Faust ihr Patenkind in Peru und ist entsetzt: Sie trifft ein krankes, verlumptes Kind. «Kassensturz» über das fragwürdige Geschäft mit Kinderpatenschaften. 

Zum Film